Gut versorgt in Harsewinkel – auch in Zukunft!

Gut versorgt in Harsewinkel – auch in Zukunft!
Verkehrsverein und Stadt kooperieren mit Fachhochschule Bielefeld 
Attraktivität der Innenstadt auch langfristig erhalten 

 
„Gut versorgt in Harsewinkel – auch in Zukunft“ – ist der Titel eines Projekts, das die Attraktivität der Harsewinkeler Innenstadt für die Bürgerinnen und Bürger unter die Lupe nimmt. Zusammen mit der Fachhochschule Bielefeld - die das Projekt als Kooperationspartner begleitet, wollen Verkehrsverein und Stadt Harsewinkel bis zum Sommer Zukunftsideen entwickeln, um die langfristige Entwicklung der Innenstadt zu stützen. 
 
„Ziel ist es, das innerstädtische Angebot auf der Grundlage der Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden zu entwickeln. Nur so kann gesichert werden, dass unsere Innenstadt für die Bürgerinnen und Bürger auch langfristig attraktiv bleibt“, bringt Bernhard Brockmann vom Verkehrsverein das Ziel des Projekts auf den Punkt. 
 
Denn schließlich werde die Versorgung vor Ort von vielen als ein wesentliches Element der Lebensqualität wahrgenommen. Dem Innenstadtbereich mit seinen Einkaufs- und sonstigen Dienstleistungsangeboten sowie den gastronomischen Einrichtungen komme bei der Gesamtbewertung der Einkaufssituation innerhalb einer Kommune eine besondere Bedeutung zu. Umso wichtiger sei es, die Aufenthaltsqualität hier mit vielfältigen Aktionen zu attraktivieren. In diesem Punkt können die Gewerbetreibenden bereits auf eine lange Liste erfolgreicher Veranstaltungen und Aktionen verweisen: So ziehen Weinfest,  Spökenkiekersonntag, Lichterabend und der Weihnachtsmarkt Jahr für Jahr viele Besucher auch aus umliegenden Gemeinden in die Innenstadt. Aber auch der vom Einzelhandel aufgelegte Einkaufs-Gutschein oder das erst kürzlich vom Handelsverband Ostwestfalen-Lippe ausgezeichnete Generationengerechte Einkaufen zeigen, dass die gemeinsamen Bemühungen der Gewerbetreibenden erfolgreich sind. 
 
Im Rahmen des gemeinsamen Projekts werden elf Studentinnen des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre unter Federführung von Professor Egbert Steinfatt die Wettbewerbsfähigkeit der Innenstadt-Geschäfte untersuchen und Ideen entwickeln, mit denen diese langfristig verbessert und gesichert werden können. 
 
Nach der Bestandsaufnahme, bei der Daten zu Bevölkerung und Infrastruktur sowie Käuferverhalten und Innenstadt-Angebot gesammelt und bewertet werden, soll auf Grundlage der Ergebnisse ein Maßnahmen-Plan entwickelt werden. Das Projekt läuft bis Juni 2014.
 
 
Die Studierenden arbeiten zunächst in drei Gruppen, Kontakt:
 
Gruppe „Händler“ Bernhard Brockmann | Fon: (0 52 47) 20 30 
Gruppe „Kunden“ Peter Grundmann | Fon: (0 52 47) 56 02
Gruppe „Stadt" Markus Wiegert | Fon: (0 52 47) 9 35 -1 07 

 

Verkehrsverein und Stadt kooperieren mit Fachhochschule Bielefeld